DVS TOOLS & COMPONENTS

Hochleistung braucht Hochqualifikation

Praktische Schulungen an High End-Honmaschinen bei DVS Tooling

Moderne  Antriebskonzepte führen zu immer komplexeren Mikro-Geometrien der Zahnräder und damit zu wesentlich anspruchsvolleren Werkzeuglösungen für das Verzahnungshonen. Mit Technologie allein ist die Herausforderung aber noch nicht bewältigt – das Know-how in der Herstellung dieser Verzahnungen muss sich natürlich in gleichem Maße weiterentwickeln.

Die DVS Tooling GmbH hat diesen Bedarf frühzeitig erkannt und deshalb in den Ausbau der anwendungstechnischen vor-Ort-Betreuung der Kunden investiert. Hochqualifizierte Techniker unterstützen die Anwender der Präwema Honmaschinen weltweit in der Umsetzung ihrer technischen Vorgaben. Kunden der DVS Tooling erwarten natürlich nach wie vor einen zuverlässigen Werkzeuglieferanten – darüber hinaus aber auch einen Partner, der in allen anwendungstechnischen Fragen zur Seite steht und gemeinsam mit ihnen Probleme löst.

Konsequenter Ausbau der technischen Betreuung

Den nächsten Schritt in der technischen Betreuung hat DVS Tooling nun mit dem Kauf der modernsten Präwema Hochleistungshonmaschine SynchroFine eingeleitet. Diese Maschine soll ausschließlich für Schulungen, Prototypenfertigungen, Prozessoptimierungen und Materialentwicklung eingesetzt werden. Sie bietet Kunden so Zeit und Maschinenkapazität, die sie in ihrer eigenen Produktion aufgrund hoher Auslastung oft nicht bereitstellen können.

Schneller lernen durch praktischen Unterricht

Schulungen für das Präwema Hochleistungshonen beinhalten einen theoretischen und einen praktischen Teil. Themen wie Fehleranalyse, Prozesszeitoptimierung und oder auch einfach nur das Handling von VSD Abrichtwerkzeugen, können in der Praxis an der Maschine viel besser vermittelt werden als im theoretischen Unterricht.

Qualitätsvorsprünge durch VSD

„VSD“ steht für „VarioSpeedDressing ®“, ein Abrichtprozess mit geometrisch definierter Schneide, bei dem nur die vorderste Schneidkante des Abrichtwerkzeuges in den Honring eingreift. Im Vergleich zu einem konventionellen Abrichtvorgang mit Diamant-Abrichtzahnrädern erreicht dieser Prozess bisher unerreichte Profilformen und Genauigkeiten. Prozessoptimierungen in Serienproduktionen sind aufgrund des Termindrucks und der zu erfüllenden Stückzahlvorgaben oftmals nur schwer vor Ort durchzuführen. Hier bietet DVS Tooling die Möglichkeit, unabhängig vom Produktionsdruck, den Honprozess individuell für jedes gewünschte Bauteil zu optimieren. Erfahrene Anwendungstechniker ermitteln für jedes Bauteil die optimalen Prozessparameter, welche anschließend auf die Kundenmaschine überspielt werden können.

Prototypen erstellen neben der laufenden Fertigung

Ein weiterer Einsatzbereich für die neue Honmaschine wird das Bearbeiten von Prototypen sein. Neue Werkstücke auf einer Maschine einzurichten erfordert oft einen großen Zeitaufwand. Ein Umstand, der meist nicht mit der engen Kapazität der eigenen Fertigung in Einklang zu bringen ist. In Hemer steht hierfür neben der neuen Präwema Honmaschine auch modernste Messtechnik zur Verfügung.

Eigenes Schulungszentrum

Um Kunden durch intensive Anwendungsberatung eine noch höhere Wertschöpfung ihrer Hochleistungs-Honmaschinen zu gewährleisten, hat DVS Tooling nun ein Schulungszentrum errichtet, das sich ganz dem „Verzahnungshonen“ widmet. Dazu gehört sowohl die neue Präwema SynchroFine Honmaschine als auch selbstverständlich die gesamte Infrastruktur eines modernen Schulungszentrums: von den Schulungsräumen bis zur gemütlichen Kantine.

Anfragen zur Prozessoptimierung können interessierte Kunden bereits jetzt an  die DVS Tooling GmbH stellen und Schulungstermine reservieren.